*

Aktuelle Zeit: Mi 19. Dez 2018, 17:44


+10PS durch GPZ500S Nockenwelle und Vergaserdeckel?

für die Bastler und Tü(v)tler

Moderatoren: dobla, Dabu

+10PS durch GPZ500S Nockenwelle und Vergaserdeckel?

Beitragvon ShaoKin » Di 28. Aug 2012, 17:12

Hallo Leute,

Habe mal im Internet geschaut und festfestellt, dass die GPZ500S ca. 10 PS mehr hat, als die ER5, obwohl sie den identischen Motor verbaut hat.
Es sollen lediglich andere Nockenwellen verbaut worden sein, die diesen Unterschied ausmachen.
Außerdem soll es wohl zwei "Vergaserdeckel-Typen" geben. einmal 50PS und 60PS.

Hat hier im Forum schonmal jemand die Nockenwellen inkl. den Vergaserdeckel der GPZ500S bei (s)einer ER5 verbaut?
Habe im Forum bereits nach GPZ und Nockenwelle gesucht, aber nichts gefunden. :)

Es sollte doch auch eigentlich möglich sein, dass der komplette ER5 Motor durch den GPZ Motor ausgetauscht werden kann, da beide die selben Aufhängungspunkte besitzen? Das möchte ich (zumindest zur Zeit) nicht, aber interessant zu wissen wäre es schon. :)

Beste Grüße,
Andy :)
ShaoKin
 
Beiträge: 11
Bilder: 1
Registriert: Mo 20. Aug 2012, 20:14
Barvermögen: 21,88 Liter
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagung erhalten: 0 mal
Motorrad: Kawasaki ER5
Kenntnisse: Linkshänder

Re: +10PS durch GPZ500S Nockenwelle und Vergaserdeckel?

Beitragvon dobla » Di 28. Aug 2012, 17:20

Der Motor der GPZ hat 10 PS mehr wegen anderer Nockenwellen, höherer Verdichtung 9,8:1 zu 10,8:1 , anderer Airbox, anderer Vergaserabstimmung, anderer Auspuffanlage, geringere Schwungmasse (leichteres Polrad), andere CDI mit anderem Zündkennfeld.

Also nicht mal eben zwei Teile tauschen.
Steht leider oft anders im Internet, wird dadurch aber nicht richtiger ;)

Die GPZ Vergaserdeckel:
Die 60 PS Deckel der GPZ entsprechen denen der ER5.
die 50 PS Deckel der GPZ begrenzen den Weg der Schieber und würden bei der ER5 auch die Leistung verringern,
vermutlich auf 40-45 PS?

Und ja, der Motor passt in die ER5, allerdings muss dann auch CDI und Vergaserabstimmung usw. geändert werden.

Gruß

Daniel
VX800 und ER-5 Weekend - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016
Edersee - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016
ER-5 Alpentour - 2011
ER-5 Pfingsttreffen - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016
Benutzeravatar
dobla
Moderator Technik
 
Beiträge: 1190
Bilder: 47
Registriert: Mo 4. Apr 2011, 23:27
Barvermögen: 118,69 Liter
Bank: 295,40 Liter
Wohnort: Oberhausen
Hat sich bedankt: 27 mal
Danksagung erhalten: 73 mal
Motorrad: Er-5, Tuono 1000 RP
Kenntnisse: Garagenschlosser

Re: +10PS durch GPZ500S Nockenwelle und Vergaserdeckel?

Beitragvon ShaoKin » Di 28. Aug 2012, 17:37

Hmmmmm ok, also doch nicht "mal eben gemacht". :)

Und du denkst es macht wirklich keinen Unterschied, wenn ich theoretisch nur die neuen Nockenwellen verbaue?

Oh, das mit dem Vergaserdeckel ist gut zu wissen, danke. :)
Hab ich dann wohl falsch verstanden.

Gruß,
Andy

*Edit*: Bis aufs Polrad und der Auspuffanlage (Beides zu teuer) wäre es doch theoretisch (auch finanziell) machbar, oder wie sehe ich das? :)
ShaoKin
 
Beiträge: 11
Bilder: 1
Registriert: Mo 20. Aug 2012, 20:14
Barvermögen: 21,88 Liter
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagung erhalten: 0 mal
Motorrad: Kawasaki ER5
Kenntnisse: Linkshänder

Re: +10PS durch GPZ500S Nockenwelle und Vergaserdeckel?

Beitragvon Octi-man » Di 28. Aug 2012, 19:31

ShaoKin hat geschrieben:Und du denkst es macht wirklich keinen Unterschied, wenn ich theoretisch nur die neuen Nockenwellen verbaue?


....wie es unser Daniel schon bereits ausführlich erklärte, ist es nur mit dem Austausch der normalen 5er Nockenwellen gegen die der " schärferen" nicht getan ...um die volle Leistung der GPZ aus dem ER-5 Motor herraus zu kitzeln :nono:
Da bedarf es schon fast ein Komplettumbau ....oder anders formuliert ...gleich eine GPZ kaufen u. fahren ;)

Der Kosten / Nutzenfaktor für solche Umbauten steigen meist ins Unermeßliche :think: ....so meine persön. Meinung.

Wenn der Bock " theoretisch" umgebaut wäre , so müßtest Du die Bauartveränderte Maschine sicherlich ersteinmal beim TÜV vorführen sprich abnehmen lassen ....das würde mit Sicherheit die nächste kl. Hürde werden *blush



viele Bastlergrüße....


Micha
ER-5 fahren ist Großartig oder anders gesagt....einfach nur Geil !!!!!!
Benutzeravatar
Octi-man
Globaler Moderator

 
Beiträge: 1164
Bilder: 124
Registriert: Mo 4. Apr 2011, 21:40
Barvermögen: 660,63 Liter
Wohnort: 38723 Seesen
Hat sich bedankt: 9 mal
Danksagung erhalten: 36 mal
Motorrad: ER-5 u. VX 800
Kenntnisse: Garagenschlosser

Re: +10PS durch GPZ500S Nockenwelle und Vergaserdeckel?

Beitragvon ShaoKin » Di 28. Aug 2012, 19:51

Hallo,
Dass man die vollen PS der GPZ so nicht herausholen kann, weiß ich ja jetzt, aber ich meinte ob die Nockenwellen an sich nicht wenigstens einen Teil der 10 PS darstellen. D.h., ob man nicht wenigstens 4 PS oder so herauskitzelt. :)

Ja, leider ist so ein Umbau viel zu teuer und macht keinen Sinn bei der Er-5, sehe ich genau so (wie wahrscheinlich jeder andere auch :D). Schade schade. :(
Nachdem ich im Internet gelesen habe, dass man halt nur die Nockenwellen braucht, habe ich bereits zu träumen angefangen.. :D
Aber jetzt weiß ich es besser, danke Leute. ;)

Gruß,
Andy
ShaoKin
 
Beiträge: 11
Bilder: 1
Registriert: Mo 20. Aug 2012, 20:14
Barvermögen: 21,88 Liter
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagung erhalten: 0 mal
Motorrad: Kawasaki ER5
Kenntnisse: Linkshänder

Re: +10PS durch GPZ500S Nockenwelle und Vergaserdeckel?

Beitragvon Mats » Di 28. Aug 2012, 20:49

Du wirst durch den Umbau den Nockenwellen sicherlich eine Steigerung der Höchstleistung bekommen. Ich schätze den Gewinn an Höchstleistung auf 3 - 5 PS, ohne weiter Umbauten. Die Frage ist, was du damit erreichen willst. Höhere Endgeschwindigkeit? Da ist die Suche nach einer sportlichen Verkleidung vielleicht besser. Bessere Beschleunigung? Dann vielleicht die Übersetzung auf 17:44 oder 16:42 ändern, das sollte auch eintragungsfähig sein.
Ansonsten halte ich den Motor für gut abgestimmt, er bietet Leistung über ein relativ breites Drehzahlband; ok, wenn du bei 4000 U/min im sechsten Gang das Gas aufmachst, passiert nicht allzuviel, aber es passiert immerhin etwas, das Mopped wird etwas schneller. Und ich glaube nicht, daß die GPZ das besser kann.
Fallsch du in e Baustell nei, kannsch du nur in Karlsruh sei.
Benutzeravatar
Mats
Moderator Landkarten
 
Beiträge: 1440
Bilder: 47
Registriert: Mo 4. Apr 2011, 21:58
Barvermögen: 1.265,22 Liter
Wohnort: D-76199 Karlsruhe
Hat sich bedankt: 4 mal
Danksagung erhalten: 96 mal
Motorrad: Vulcan S
Kenntnisse: Bordsteinbastler

Re: +10PS durch GPZ500S Nockenwelle und Vergaserdeckel?

Beitragvon SVH » Di 28. Aug 2012, 21:41

mhmmm, ich denke mal, das allein durch mechanische Bearbeitung des ER-5 Motors( erhöhen der Verdichtung, bearbeiten der Ein/Auslasskanäle, Ventildurchmesser vergrössern, Kurbelwelle erleichtern und feinwuchten...usw) locker 10PS rauszuholen sind. Ein optimieren des Zündkennfeldes und eine verbesserter Ventilöffnungswinkel würden sicher locker nochmals zusätzliche 10PS rauskitzeln. Eine sequentielle Renneinspritung wäre auch noch realisibar, um den letzen Kick zu ergattern....
Aber jetzt mal ehrlich..... lohnt sich sowas bei der ER-5? Mal angenommen, du würdest ca 25(mehr)PS aus deinem Motor rauskitzeln. Ok, aber irgendwie sollte die Fuhre auch zum anhalten kommen. Ergo wären weiterte kostspielige Optimierungen an Bremse und Fahrwerk fällig, denn in dieser Hinsicht ist die gute Erna bei forscher Fahrweise mit Ihren 50PS schon leicht überfordert. Ich spreche damit Details wie Trommelbremse hi und (Ein)Scheibenbremse vorne an. Und die serienmässigen Fahrwerksteile lassen auch unter sportlichen Einsätzen einen Wunsch nach Verbesserung aufkommen. Die Kosten(mit Tüv-Segen) würden explodieren...Mensch Junge, die Erna ist ein nettes , zuverlässiges ,unkompliziertes Bike zum lockerern täglichem Rumdüsen. Aber ein typisches (Motor)Tuningobjekt sicher nicht. Dafür kannst du für kleines Geld dein Bike optisch individuell gestalten....für Bastel-Beginner gibt´s viel Plug an Play und Fortgeschrittene haben auch viel Spielraum für Kreativität.
Sollte aber im Laufe der Zeit der Wunsch nach spürbarer Mehrleistung entstehen? Mein Tipp...kauf dir was anderes, mit Leistung ab Werk..

DlzG
Bernd(Honda CBR1100XX-Fahrer)

Für diesen Beitrag hat der Benutzer SVH von folgendem Mitglied eine Danksagung erhalten:
Octi-man
Rating: 20%
 
Benutzeravatar
SVH
Normal User
 
Beiträge: 28
Registriert: Di 5. Apr 2011, 09:59
Barvermögen: 7,71 Liter
Wohnort: Westerwald
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagung erhalten: 2 mal
Motorrad: Super Blackbird
Kenntnisse: Linkshänder

Re: +10PS durch GPZ500S Nockenwelle und Vergaserdeckel?

Beitragvon onkeltom67 » Di 28. Aug 2012, 23:44

Der Bernd hat es auf den Punkt gebracht: Die Erna ist ein unkompliziertes und anspruchsloses Bike für jeden Tag.
Wer mehr braucht, kann für entsprechendes Geld aus Italien, Japan oder GB mehr bekommen.

Die ER5 "aufzurüsten" würde ihr nicht gerecht. Sie ist einfach gut so wie sie ist. Das ist meine Meinung.

Aber ich lasse mich auch gerne eines Besseren belehren.
Wie ich bereits sagte, ich wiederhole mich nie !
Benutzeravatar
onkeltom67
Administrator

 
Beiträge: 1137
Bilder: 4
Registriert: So 3. Apr 2011, 16:33
Barvermögen: 273,60 Liter
Bank: 330.352,30 Liter
Wohnort: Wandlitz OT Basdorf
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagung erhalten: 48 mal
Motorrad: Kawasaki ER 5

Re: +10PS durch GPZ500S Nockenwelle und Vergaserdeckel?

Beitragvon ShaoKin » Mi 29. Aug 2012, 00:18

Hey, ja das sehe ich auch so. :)

Ich habe anfangs gedacht, dass man alleine durch Nockenwellenwechsel / Austausch des Vergaserdeckels ca. 10 PS mehr bekommt. In manchen Internetforen steht es so (ähnlich). Das wäre natürlich sehr gut gewesen und dazu hätte ich nicht nein gesagt.
Aber wenn ich jetzt sehe, was alles verändert werden muss, ist die Sache sowieso gelaufen. :)

Gruß,
Andy
ShaoKin
 
Beiträge: 11
Bilder: 1
Registriert: Mo 20. Aug 2012, 20:14
Barvermögen: 21,88 Liter
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagung erhalten: 0 mal
Motorrad: Kawasaki ER5
Kenntnisse: Linkshänder

Re: +10PS durch GPZ500S Nockenwelle und Vergaserdeckel?

Beitragvon Octi-man » Mi 29. Aug 2012, 12:13

Unsere ER-5 ist ein sogenanntes " Brot u. Butter " Bike , welches im Unterhalt u. im Verbrauch sehr sparsam angedacht ist ....dieses zuverlässige langlebige Mopped durch " einen kompletten Umbau" nun auf absolute Leistung zu trimmen , macht wirklich nicht viel Sinn ;)

Also mir reichen meine " popeligen " 50 PS völlig hin zum " Kurvenwetzen" im Oberharz (od. auch nur zum gemütlichen dahin cruisen) , denn auch mit nur 50 PS wirst Du jedem PS starken superschweren Sportbike im Kurvengeschlängel davonfahren ;) .....

Unser Bernd ( SVH) hat es mal wieder exact auf den Punkt gebracht , bezüglich des " tunings " an unserer ER-5 :better:

viele Schraubergrüße....

von Micha ....der durch einige Umbaumaßnahmen schon seeeehr viel ( zuviel) Kohle in seine Erna gesteckt hat *blush u. die Investition so manchesmal schon bereut hat
ER-5 fahren ist Großartig oder anders gesagt....einfach nur Geil !!!!!!
Benutzeravatar
Octi-man
Globaler Moderator

 
Beiträge: 1164
Bilder: 124
Registriert: Mo 4. Apr 2011, 21:40
Barvermögen: 660,63 Liter
Wohnort: 38723 Seesen
Hat sich bedankt: 9 mal
Danksagung erhalten: 36 mal
Motorrad: ER-5 u. VX 800
Kenntnisse: Garagenschlosser

Nächste

Vergleichbare Themen Statistiken Letzter Beitrag

Nockenwelle

von timo06 » Mo 11. Apr 2016, 14:37

Antworten: 5

Zugriffe: 632

Neuester Beitrag

Do 14. Apr 2016, 00:55

von huskysille

Zurück zu Umbauten und Tuning

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste