*

Aktuelle Zeit: Mo 12. Nov 2018, 21:47


Choke

Technische Daten, Betriebserlaubnis, Gutachten, TÜV

Moderatoren: dobla, Dabu

Choke

Beitragvon Cammertod » Di 28. Aug 2012, 16:50

Hey,
an meiner maschine ist alles in ordnung, mich interessiert nur, wie der choke genau arbeitet.
da könnt ihr mir sicher die antwort geben :)

und gibts da eig unterschiede, wann ich den choke beim kaltstarten betätige?
mache das mittlerweile so, dass ich die zündung anmache und choke volle lotte anziehe, helm und handschuhe anzieh und dann den motor starte. springt sofort an, ohne gewürge, dann drossel ich den choke, bis die drehzahl zwischen 1k und 1,5k liegt.

und mit "unterschiede" meine ich, ob das auswirkungen hat, wenn ich erst starte, dann den choke ziehe oder halt wie oben beschrieben.

sollte ich die bude kurz mit hoher drehzahl laufen lassen oder mache ich das richtig mit dem runterregeln, bis die drehzahl bei 1-1,5k liegt?

gruß,
philipp
Gibt es etwas in deinem Leben, was du komplett vergessen hast?
Cammertod
Normal User
 
Beiträge: 35
Registriert: Fr 12. Aug 2011, 17:26
Barvermögen: 49,55 Liter
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagung erhalten: 1 mal
Motorrad: ER-5 A
Kenntnisse: Linkshänder

Re: Choke

Beitragvon onkeltom67 » Di 28. Aug 2012, 19:03

Der Choke sorgt für ein fetteres Gemisch für die Startphase.
Wenn ich mit choke starte, ziehe ich ihn eigentlich nie voll. Man merkt ja beim starten ob sie will oder nicht.
Natürlich abhängig von Temperatur, Standzeit usw. Nach ca. 500 m Fahrt schiebe ich ihn grundsätzlich zurück.
Das funktioniert seit über 30000 km problemlos.

Den Choke brauchst Du ertst unmittelbar vorm Starten zu ziehen.
Wie ich bereits sagte, ich wiederhole mich nie !
Benutzeravatar
onkeltom67
Administrator

 
Beiträge: 1137
Bilder: 4
Registriert: So 3. Apr 2011, 16:33
Barvermögen: 273,60 Liter
Bank: 330.022,35 Liter
Wohnort: Wandlitz OT Basdorf
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagung erhalten: 48 mal
Motorrad: Kawasaki ER 5

Re: Choke

Beitragvon Octi-man » Di 28. Aug 2012, 19:19

onkeltom67 hat geschrieben:Der Choke sorgt für ein fetteres Gemisch für die Startphase.
Wenn ich mit choke starte, ziehe ich ihn eigentlich nie voll. Man merkt ja beim starten ob sie will oder nicht.



....genau so handhabe ich es auch an meiner 5er ...meist reicht es schon Ihn nur zur hälfte Aufzuziehen zum Motor starten u. kurz nach dem losfahren schiebe ich den Chokehebel wieder in seine Ausgangsposition ....denn unnötig mit " fetterem Gemisch" umherfahren muß ja nicht sein ;)

viele Schraubergrüße....

Micha
ER-5 fahren ist Großartig oder anders gesagt....einfach nur Geil !!!!!!
Benutzeravatar
Octi-man
Globaler Moderator

 
Beiträge: 1164
Bilder: 124
Registriert: Mo 4. Apr 2011, 21:40
Barvermögen: 660,63 Liter
Wohnort: 38723 Seesen
Hat sich bedankt: 9 mal
Danksagung erhalten: 36 mal
Motorrad: ER-5 u. VX 800
Kenntnisse: Garagenschlosser

Re: Choke

Beitragvon PsychoX7 » Di 28. Aug 2012, 22:15

Da meine ER beim Starten gerne mal ausgeht und danach das Starten noch einen Tick länger dauert, wenn ich den Choke nicht drin habe, ziehe ich vor dem Starten den Choke (voll), Starte die Maschine und regel so weit runter, bis die Maschine bei ca. 1750-2000 u/min läuft. Nach ca. 500-1000m wird der Choke-Hebel dann wieder in die Ausgangsposition bewegt, woraus dann eine Leerlaufdrehzahl von ca. 1250 u/min resultiert.

Ansonsten wurde schon korrekt angemerkt, dass der Choke das Gemisch etwas fetter regelt.
Bei Wikipedia ist es eigentlich ganz verständlich erklärt:
Eine Starterklappe (auch Choke ist ein Bauteil bei Vergasermotoren, das eine gezielte Begrenzung der in den Vergaser einströmenden Luft ermöglicht.

Weil sich in einem kalten Motor ein großer Teil des sich in der Ansaugluft befindenden Kraftstoffes im Ansaugtrakt und an der Zylinderwand niederschlägt, wird beim Kaltstart der Kraftstoffanteil im Gemisch erhöht. Man spricht von Anreicherung oder Anfettung des Gemischs.

Erzielt wird das durch eine weitere Begrenzung der in den Vergaser einströmenden Luft mithilfe einer verstellbaren Starterklappe. Diese befindet sich vor den Düsen meist direkt am Anfang des Vergasers und weist am Rand eine oder zwei Einkerbungen auf. Da sich die Kraftstoffaustrittsöffnung der Hauptdüse zwischen Starterklappe und Drosselklappe befindet, strömt wegen des leicht erhöhten Unterdrucks vor der Drosselklappe etwas mehr Treibstoff in den Luftstrom. Bildlich betrachtet schnürt man dem Motor mit dieser Klappe die Luftzufuhr teilweise ab, daher auch die englische Bezeichnung Choke (t͡ʃoʊk von engl. to choke ersticken, erwürgen).
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Starterklappe
PsychoX7
Normal User

 
Beiträge: 73
Bilder: 2
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 20:24
Barvermögen: 20,54 Liter
Bank: 27,30 Liter
Wohnort: Lkr. Karlsruhe
Hat sich bedankt: 1 mal
Danksagung erhalten: 1 mal
Motorrad: Kawasaki ER-5 (2005)
Kenntnisse: Bordsteinbastler

Re: Choke

Beitragvon Jay-Jay » Di 28. Aug 2012, 22:21

Ich kann meine Choke über 20°C Außentemperatur zu Zeit leider überhaupt nicht mehr nutzen. Da meine ERna durch die Drossel sowieso ein klein wenig zu fett läuft, säuft sie mir ab, sobald ich den Choke auch nur ein müh zu weit auf mache.
Ich lasse sie allerdings auch immer schon vorm Helm und Handschuh ankleiden an, damit sie noch einen kleinen Moment mehr warm laufen kann. Funktioniert bis jetzt auch ganz gut soweit.

Gruß aus der Ferne
Johannes
Sich auf einem Verbrennungsmotor sitzend und mit einer Stange lenkend fort zu bewegen ist die wohl fundamentalste Form des Reisens.
Benutzeravatar
Jay-Jay
Normal User

 
Beiträge: 97
Bilder: 2
Registriert: Mi 23. Mai 2012, 10:40
Barvermögen: 74,89 Liter
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 3 mal
Danksagung erhalten: 3 mal
Motorrad: Kawasaki ER-5
Kenntnisse: Bordsteinbastler

Re: Choke

Beitragvon dobla » Di 28. Aug 2012, 22:25

Bei der Er5 ist es allerdings keine Starterklappe welche die Luft begrenzt, sondern wirklich eine Steigerung der Benzinmenge, die Wirkung ist aber genauso.
VX800 und ER-5 Weekend - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016
Edersee - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016
ER-5 Alpentour - 2011
ER-5 Pfingsttreffen - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016
Benutzeravatar
dobla
Moderator Technik
 
Beiträge: 1190
Bilder: 47
Registriert: Mo 4. Apr 2011, 23:27
Barvermögen: 118,69 Liter
Bank: 295,45 Liter
Wohnort: Oberhausen
Hat sich bedankt: 27 mal
Danksagung erhalten: 73 mal
Motorrad: Er-5, Tuono 1000 RP
Kenntnisse: Garagenschlosser

Re: Choke

Beitragvon StJoPa » Mi 17. Okt 2012, 14:26

ich benutze meiner ernie auch jeden tag auch dem weg zur arbeit und wo es halt sonnst so hingeht!
ohne choke geht garnicht! mach das wie manche hier auch! beim starten den choke voll ziehen.....man merkt an kalten tagen dann auch das sie nicht 4000 u/min hat sondern erstmal so um die 2500u/min und erst wenns dann langsam auf dei 4000U/min zugeht regel ich sie runter! im sommer wird der choke auch verwendet nur dann schnelller runtergeregelt! mache ich meisten nachdem ich den helm angezogen habe und lass sie solange warmlaufen bis ich die handschuhe an hab und drauf sitze! das reicht auch an kalten tagen!

DER choke ist ein treuerbegleiter ohne den wär ich oft nimmer weggekommen! feine sache :good:
StJoPa
Normal User
 
Beiträge: 31
Bilder: 5
Registriert: So 7. Aug 2011, 16:33
Barvermögen: 806,63 Liter
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagung erhalten: 0 mal
Motorrad: Kawasaki Er 5


Vergleichbare Themen Statistiken Letzter Beitrag

Neuling mit Choke Probleme

von Pancho » Fr 11. Mär 2016, 20:48

Antworten: 5

Zugriffe: 761

Neuester Beitrag

Mo 21. Mär 2016, 14:56

von Pancho

Kaltstartprobleme - Choke - ERLEDIGT

von Carnivor » Fr 25. Nov 2016, 02:49

Antworten: 0

Zugriffe: 605

Neuester Beitrag

Fr 25. Nov 2016, 02:49

von Carnivor

Choke Seilzug gerissen?

von Schiriki » So 21. Okt 2018, 11:13

Antworten: 2

Zugriffe: 89

Neuester Beitrag

Di 23. Okt 2018, 16:13

von wbdz14

Zurück zu Technische Theorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast